Diagnostik


Anamnese

„Betrachtet Äußeres, um das Innere zu untersuchen“. Das ist die grundlegende Idee, sie reflektiert die Denkweise der Traditionellen Chinesischen Medizin. Gesicht, Nase, Auge, Mund, Zunge, Haut, Haare, Gerüche, Geräusche, Vorlieben, Emotionen, Verhalten und Körperbau kann diagnostisch verwendet werden. Alles das ist die Informationsquelle für den Zustand der inneren Organe.
nach obenNach oben

Zungendiagnose

Bei der Beurteilung der Zunge achtet man auf Farbe, Größe, Form, Beweglichkeit, Zungenbelag. Die Zungendiagnostik kommt von der Traditionellen Chinesischen Medizin und beurteilt die Vitalenergie und die Abwehrkräfte des Patienten. Die Zungenoberfläche spiegelt in verschiedenen Bereichen den Zustand der einzelnen Organe des Körpers.
nach obenNach oben

Pulsdiagnostik

Der Puls vermittelt ein Gesamtbild des Körpers und gleichzeitig spezifische Informationen über jedes einzelne Organ. An beiden Handgelenken gibt es je Hand drei Tastpunkte. Die Bewertung aller Punkte zusammen ergibt Hinweise auf einen ausgewogenen, gestauten oder mangelhaften energetischen Zustand des Organismus oder der Organe.
nach obenNach oben

Bauchdecken-Diagnostik

Diese Diagnostik basiert auf Entdeckung und Lokalisation der Testzonen in der Bauchdecke für innere Organe im Sinn der chinesischen Medizin. Ist ein „inneres Organ“ gestört, verändert sich seine zugehörige Testzone in der Bauchdecke. Während der Untersuchung tastet man die Bauchdecke des Patienten ab. Das Abtasten gibt Informationen über Missempfindungen, Druck-Schmerzhaftigkeiten, Verspannungen und Verhärtungen. Wird die Störung der inneren Organe behandelt, bessert oder normalisiert sich die zuständige Zone. Die Bauchdecken-Testzone eignet sich somit sowohl als Diagnostik, als auch zur Therapiekontrolle.
nach obenNach oben

Kinesiologie

Bei dieser Methode steht der Muskeltest im Mittelpunkt. Man bringt den Körper in eine bestimmte Stellung, um ihn von einem anderen Muskel zu isolieren, mit dem er normalerweise zusammenarbeitet. Dann übt man leichten Druck auf den Muskel aus. Von der Muskelspannung erfährt man, wo sich Blockaden, mögliche Muskelschwächen, Fehlfunktionen, aber auch Störfelde, Ernährungsmängel und Allergien befinden.
nach obenNach oben

Funktionstest

Unter Funktionsprüfung versteht man die Feststellung der Gesamtbeweglichkeit des Körpers. In diesem Testverfahren prüft man die Einzelmuskeln, um die Schwäche der Schädigungen, der Gefühlsstörungen und muskeleigene Reflexe sowie neurologische Ausfallerscheinungen wie beispielsweise Lähmungen zu erkennen. Außer den Muskeln testet man auch die Gelenke, um die Beschränkungen, Spannungen und Druckschmerzen zu bestimmen. Diese Tests erlauben eine ganz präzise Diagnose zu stellen, um dann die richtige Therapie zu bestimmen.
nach obenNach oben

Kontakt

Grazyna Dormann

Dipl.-Biologin und Heilpraktikerin

Telefon

0 45 36-89 86 91

Fax

0 45 36-80 89 660

Email

post@naturheilpraxis-dormann.de



Traditionelle chin. Medizin
Akupunktur- Behandlungen
Manuelle Techniken
Spagyrik/Pflanzenheilkunde
Blutegel-Therapie
Neuraltherapie
Unterdrückte Linkshändigkeit
Posturologie